Recycle and Recover

Unter Recycling & Recover versteht man die Rückgewinnung der im ursprünglichen Herstellungsprozess des Produkts zum Einsatz gekommenen Ressourcen. Dabei sollte dies immer als letzte Option der Verwertung angesehen werden, da eine Lebensdauerverlängerung von Produkten im Regelfall die bessere Alternative darstellt. Schlussendlich wir aber jedes Produkt diesen Pfad der Circular Economy beschreiten. Unter bestimmten Gesichtspunkten kann dies auch für verschiedene Produkte zu unterschiedlichen Zeitpunkten den geeignetsten Weiterverwendungsansatz darstellen.

Herausforderungen

Derzeit werden die meisten Abfälle entweder der Deponie zugeführt oder thermisch verwertet. Dadurch bedingt ist die Rückgewinnung von Ressourcen nur sehr schwer möglich. Zusätzlich sorgen Deponien für eine suboptimale Nutzung der Landfläche und oftmals ineffizientes Recycling bedingt durch die geringe Vorsortierung.

Die Digitalisierung als Lösungansatz

Um Abhilfe bei der Beseitigung der bisherigen Hindernisse des effizienten Recyclings und der Ressourcenrückgewinnung zu schaffen, kann die Digitalisierung mit Lösungsmöglichkeiten in den Bereichen der Informationsbereitstellung und -erfassung sowie der Automatisierung von Prozessen behilflich sein. So können mittels künstlicher Intelligenz beispielsweise schon heute Stoffströme erfasst und evaluiert werden, um diese in den nachgeschalteten Prozessen zu sortieren und zu klassieren.

Unsere Aktivitäten

Im Zuge der Evaluation von Eingangsstoffströmen erforschen wir mittels künstlicher Intelligenz (KI) die Erfassung verschiedener Komponenten, um diese zu untersuchen und zu dokumentieren. Des Weiteren wird im Zuge dessen die Art der Informationsbereitstellung von Recyclingdaten im Kontext des Datenaustauschs untersucht, um Services für das Strukturieren und Klassifizieren dieser Daten unter dem Aspekt der Datensicherheit zu entwickeln.